Fördermitglied werden – Beitreten

Unterstützung des Fördervereins – Ich möchte Fördervereinsmitglied werden:

Beitrittserklärung als PDF

Vielen Dank für Ihr Interesse am Förderverein des Hölderlin-Gymnasium Lauffen.
Bitte füllen Sie das Formular aus und lassen Sie es über das Sekretariat der Schule dem Förderverein zukommen. Herzliche Dank.

Bitte senden Sie mir das Beitrittsformular für den Förderverein des Hölderlin-Gymnasium Lauffen unverbindlich per E-Mail zu.


 

Kürbisfest am Hölderlin-Gymnasium 15.10.2016

Zur Tradition gewordener Erfolg  –

Kürbisfest am Hölderlin-Gymnasium

Kaum erwarten konnten die neuen Fünftklässler/innen des Hölderlin-Gymnasiums den Beginn des Kürbisschnitzens, zu dem der Förderverein der Schule sie und ihre Eltern am Samstag, 15.10.2016, in den Schulhof eingeladen hatte. Mit großer Freude, mit Messern und Löffeln „bewaffnet“, ging es an die Arbeit, die um so leichter vonstatten ging, weil es, auch dies schon wie selbstverständlich bei diesem Fest, der Wettergott gut gemeint hatte. Bald schon waren die ersten Kürbisse in wunderschöne „Kürbisgesichter“ umgewandelt, stolz zeigten die Schnitzer und Schnitzerinnen ihre Ergebnisse, und alle konnten sie sich sehen lassen. Gar mancher Vater und auch gar manche Mutter halfen beim Schnitzen mit  –  Kindheitserinnerungen lassen auch bei Erwachsenen immer wieder Freude aufkommen.

„Garniert“ wurde der Nachmittag von feinstem Kuchen, Gebäck und frisch gebackenen Waffeln, alles zubereitet von den Eltern der 6. Klassen, die sowohl selbst als auch deren Kinder fleißig beim Verkauf all der Köstlichkeiten mithalfen.

Wie in den Jahren zuvor fließt der Erlös des Kürbisfestes in die Schullandheimkassen der 6. Klassen, ein mehr als schöner Nebenaspekt des überaus gelungenen Nachmittags.

„Danke“ sei allen Helfern und Helferinnen gesagt, ohne die ein solches Fest nicht durchgeführt werden könnte  –  aber immer wieder bewahrheitet sich, dass zusammen und gemeinsam manches geleistet werden kann zum Wohle und zur Freude der Schülerinnen und Schüler.

Edgar Schneiders
Vorsitzender des Fördervereins des Hölderlin-Gymnasiums

Großes Ehemaligentreffen am Hölderlin-Gymnasium Lauffen

Am 10. Oktober 2015 war es wieder soweit:

In seiner Funktion als Bindeglied zwischen der Schule und ihren ehemaligen Schülerinnen und Schülern hatte der Förderverein zum alle fünf stattfindenden Ehemaligentreffen geladen – und alles in allem knapp 600 Ehemalige ließen es sich nicht nehmen, an den beiden Programmpunkten, zum Teil auch nur am abendlichen Treffen in der Stadthalle in Lauffen, teilzunehmen.

Begonnen hatte das Ehemaligentreffen mit Kaffee und Kuchen im Hölderlin-Gymnasium. Schnell waren alle Plätze gefüllt, schnell gab es anregende und in die gemeinsame Vergangenheit führende Gespräche. Auch dem hervorragenden Sekt der Lauffener Weingärtner wurde gut zugesprochen – ein dickes „danke“ an die Lauffener Weingärtner für die großzügige Unterstützung. In ihren Begrüßungsworten zeigten sich der Vorsitzende des Fördervereins, Edgar Schneiders, und die Schulleiterin, Mirja Kölzow, hoch erfreut über die so große Resonanz – für beide ein deutliches Zeichen der Verbundenheit der vielen Anwesenden zu ihrer alten Schule. In hohem Maße bereichert wurde Nachmittag durch wun- derschöne musikalische Beiträge der Percussion-AG und des Jazz-Trios der Schule wie durch Schulhausführungen, die, dankenswerterweise durch Lehrerinnen der Schule geleitet, überaus regen Zuspruch und Anklang fanden. Die Zeit ging viel zu schnell vorüber, um alle Gespräche zu Ende führen zu können – jedoch tat dies der Stimmung keinerlei Abbruch, wusste man doch, dass das Treffen in nur wenigen Minuten später in der Stadthalle seine Fortsetzung finden würde.

Und auch dort durfte Edgar Schneiders noch einmal begrüßen – ca 450 Gäste, Ehemalige, hatten sich bereits eingefunden; und da man auch als Erwachsener immer noch „Schüler“ ist, war der Lärmpegel bald ein besonders großer – aber auch dies Zeichen dafür, dass es den Ehemaligen wichtig war, sich einander mitzuteilen, zu hören, wie die Lebensjahre sich so gestaltet hätten, privat wie beruflich; Wiedersehensfreude pur („Du hast dich ja überhaupt nicht verändert“; Wie siehst denn du aus?“) Gutes Essen gab es auch, jeder und jede konnte, wenn er und sie es denn wollte, auf seine Kosten kommen.

Der Vorsitzende des Fördervereins hatte die Ehre, zunächst zwei Personen ganz besonders zu begrüßen und mit einem Blumenstrauß und mit einer Flasche Wein zu ehren.

Dies waren Frau Rita Pecoroni, die aus dem Geburtsjahrgang 1928 die älteste Teilnehmerin beim Treffen war, dicht gefolgt von Herrn Herbert Kübler aus dem Geburtsjahrgang 1929. Der große Applaus aller Anwesenden zeigte die Bewunderung und die Anerkennung dafür, dass beide „Lateinschüler“ diesem Treffen einen besonderen Glanz verliehen.

Ja, und dann kamen noch Gäste von weit her. Anja Heuft war eigens aus Kolumbien angereist, um am Ehemaligentreffen teilzunehmen, und aus dem gleichen Grund war Heidrun Bartsch aus den USA angereist – welch großartige Verbundenheit zur alten Schule.

Aber selbst aus dem weniger weit entfernten Ödheim waren Ehemalige da, und auch die freuten sich, ihre ehemaligen Klassenkameraden wieder einmal zu sehen.

Die Vorbereitungen, die Organisation und die Durchführung des Ehemaligentreffens hat diejenigen, die daran beteiligt waren, viel Zeit und Kraft gekostet; einhelliges Fazit jedoch war, es hat sich in hohem Maße gelohnt.

Also: In fünf Jahren soll es wieder ein Ehemaligentreffen geben.

Herzliche Einladung zum Ehemaligentreffen des Hölderlin-Gymnasiums Lauffen 2015

Kaum zu glauben, aber wahr: Das letzte Ehemaligentreffen liegt schon wieder 5 Jahre zurück – höchste Zeit also, im Herbst 2015 ein weiteres Ehemaligentreffen stattfinden zu lassen.

Am Samstag, 10. Oktober 2015, ist es soweit – der Förderverein und das HÖGY freuen sich darauf, möglichst viele Ehemalige begrüßen zu können.

Nachmittags geht es um 16:00 Uhr bei Kaffee und Kuchen im HÖGY los, und da sich im Schulhaus so manches geändert hat, werden für die daran Interessierten sehr gerne Schulhausführungen angeboten.

Abends beginnt dann in der nahe gelegenen Stadthalle um 18:30 Uhr die Wiedersehensparty – sie soll viel Raum und Gelegenheit für Gespräche und das Auffrischen von vielleicht schon verblassenden Erinnerungen bieten; zu essen und zu trinken gibt es auch Gutes.

Jetzt fehlt nur noch eines, nämlich, dass möglichst viele Ehemalige teilnehmen.

Damit wir als Förderverein besser planen können, bitten wir freundlichst um verbindliche Anmeldung ab sofort per untenstehenden E-Mail-Link.

Zeigen Sie Ihre Verbundenheit mit Ihrer alten Schule, zu Ihren Klassenkameraden, zu Ihren ehemaligen Lehrerinnen und Lehrern (sofern sie noch im Dienst sind oder auch als Gäste an diesem Treffen teilnehmen).

Wir freuen uns darauf, Sie alle wiederzusehen.

Edgar Schneiders

Vorsitzender des Fördervereins des Hölderlin-Gymnasiums Lauffen

PS: Bitte geben Sie den Link auf diese Anmeldeseite gerne auch an Ihre ehemaligen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden weiter – Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme.

Zur E-Mail-Anmeldung

(Sollte beim Klick auf die E-Mailanmeldung Ihr E-Mailprogramm nicht öffnen, können Sie sich
hier manuell anmelden.)

Kürbisse, Kinder und Kaffee – Okt. 2014

The same procedure as every year: Kaum rief der Förderverein des HöGy am Samstag zum traditionellen Kürbisfest auf dem Schulhof, zeigte sich pünktlich die Sonne und bescherte den gutgelaunten Gästen einen goldenen Herbstnachmittag.

Wie immer schnitzten die zahlreichen jungen Schülerinnen und Schüler, häufig begleitet von ihren Geschwistern, mit sichtlicher Freude fröhliche oder auch düstere Kürbisgesichter, während ihre Mütter und Väter sich an Kaffee, Kuchen und süßen Waffeln labten. Um das leibliche Wohl kümmerten sich auch diesmal wieder die 7. Klassen, die damit ihre Klassenkasse für den im 2. Halbjahr anstehenden Schullandheimaufenthalt aufbesserten.

Da das Kürbisfest stets auch ein Ort des entspannten Austausches ist, waren neben den Organisatoren des Fördervereins um Edgar Schneiders auch Schulleiterin Mirja Kölzow und andere Lehrkräfte des HöGy anwesend. Dies bot die willkommene Gelegenheit, einmal abseits der Hektik und Betriebsamkeit des Schulalltags und in entspannter Atmosphäre mit den Kindern und Eltern ins Gespräch zu kommen. Somit zeigte auch das diesjährige Kürbisfest wieder, wie wertvoll die unermüdliche Arbeit ist, die die Mitglieder des Fördervereins ein ums andere Mal für unsere Schule leisten.

Benjamin Gerig (Quelle: http://www.hoelderlin-gymnasium.de)

Neujahrsempfang 2013

Auch beim diesjährigen Neujahrsempfang des Elternbeirates des Hölderlin-Gymnasiums war der Förderverein wieder mit einer Café-Bar präsent . Eltern Schüler und Lehrer trafen sich in lockerer Atmosphäre – Kaffeeliebhaber konnten dort Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato genießen.

Neujahrsempfang am Högy 2013

Am 25.01.13 fand wieder ein Neujahrsempfang am Högy statt. Eltern, Schüler und Lehrer trafen sich in lockerer Atmosphäre. Der Förderverein war auch in diesem Jahr mit einer Kaffeebar dabei.

Herzlichen Dank an die zahlreichen Helfer!

Jahrbuch 2012

Kurz vor Weihnachten war es wieder soweit – Vorstand und Beiratsmitglieder trafen sich in der Schule, um die diesjährigen Jahrbücher nach Klassen zu sortieren und Adressaufkleber aufzubringen. Für die Eltern, die keine Kinder mehr an der Schule haben, wurden die Jahrbücher kuvertiert und nach Orten sortiert. In den umliegenden Ortschaften wurden diese Jahrbücher von dort wohnenden Mitgliedern verteilt, die weiter entfernten Empfänger erhielten diese per Postzustellung.

Weihnachtsmarkt 2012

Im Rahmen des Weihnachtsmarktes rund um die Regiswindis-Kirche bot unser Förderverein traditionell ein Weihnachtscafé in der alten Lateinschule an. Dabei gab es wieder leckere Kuchenangebote, die von den Eltern gespendet wurden. Die Einnahmen kommen vollständig den Kindern zu Gute

Begrüßung der neuen Fünftklässler 2012

Am 13.09.2012 hatten unsere Fünftklässler ihren ersten Schultag am Hölderlin-Gymnasium. Nach Begrüßung und Klasseneinteilung ging es mit dem jeweiligen Klassenlehrer ins Klassenzimmer zur ersten „Unterrichtsstunde“. Um den Eltern das Warten auf ihre Kinder zu verkürzen, gab es vom Förderverein Kaffee und Hefezopf – dieses Angebot wurde von den Eltern gerne angenommen und so kam man bei einer Tasse Kaffee gleich miteinander ins Gespräch